Motorradrouten an den Gardasee

Auf dem Motorrad fängt der Urlaub schon vor der Haustür an. Und für viele ist der Weg zum Gardasee mit der Vielfalt an kurvigen Landstraßen und hochalpine Pässen bereits das Ziel:

Über den Reschenpass
Auf herrlichen Bergstraßen fährt man über den Reschenpass an den Gardasee.

Streckenverlauf:

  • Aus Deutschland gelangt man am besten über Garmisch-Partenkirchen, Füssen oder Kempten zum Reschenpass
  • Zunächst die Zugspitze westlich umfahren
  • Dann weiter Richtung Fernpass
  • Nach dem Pass die steile Bergstraße hinunter zum Fernstein
  • In Nassereith rechts ab und das Hochtal hinauf über Imst und Landeck nach Nauders
  • Von hier ist es nicht mehr weit zur italienischen Grenze am Reschenpass
  • Anschließend den Vinschgau hinunter nach Meran
  • Von Meran über die Landstraße 38 auf die Brennerstraße S 12 in Richtung Gardasee
  • Abfahrt an den nördlichen Gardasee: Rovereto Nord
  • Abfahrt and den südlichen Gardasee: Affi / Lago di Garda-Sud

 

Sehenswert:

  • Der dunkelgrüne Fernsteinsee inmitten herrlichen Nadelwaldes. Hier werden oft Forellen aus eigener Zucht serviert und es gibt ein Hotel und einen Campingplatz
  • Traumhafte Serpentinen zwischen Imst und Landeck
  • Der lang gestreckte Reschensee
  • Die schöne Stadt Meran. Hier lohnt es sich, bei Wein und Speck eine Pause einzulegen

 

Über den Malojapass
Diese Route führt mit einem Abstecher über den Comer See zum Gardasee.

 

Streckenverlauf:

  • Bis kurz vor Nauders dieselbe Strecke wie bei der Reschenpass-Route
  • Dann den Schildern folgend Richtung Schweiz
  • Auf der Landstraße 27 über Zernez ins obere Engadin
  • Von dort den Malojapass hinauf und wieder hinunter in die italienische Schweiz
  • Dann über Chiavenna ans Nordende des Comer Sees
  • Von Como über Bergamo und Brescia an den Gardasee

 

Sehenswert: 

  • Zernez als optimaler Ausgangspunkt für Touren in dem Schweizer Nationalpark St. Moritz im oberen Engadin. Weltberühmter Skikurort am gleichnamigen See
  • Zahlreiche Seen, wenig befahrene kurvenreiche Straßen
  • Steile Haarnadelkurven am Malojapass
  • Bruchsteinhäuser mit verwitterten Stein- und Schindeldächern in den malerischen Örtchen der italienischen Schweiz 
  • Der Comer See und Como mit einer hübschen Altstadt und einem eindrucksvollen Dom
  • Bergamos historische Oberstadt

 

Durch den Nationalpark Hohe Tauern
Diese Route ist sicher eine der landschaftlich reizvollsten Alpenstrecken.

 

Streckenverlauf:

  • Ab Inntaldreieck auf der A 12 bis ausfahrt Wörgl
  • Von dort auf der B 161 nach Kitzbühl
  • Dann auf der B 108 durch den Felbertauern-Tunnel nach Matrei und Lienz
  • Ab Lienz über die B 100 hinüber zur Brennerroute (Link dort hin) oder über Toblach und Cortina d'Ampezzo auf der SS 51 Richtung Venedig bzw. ab Cortina via SS 48 nach Bozen und dann über die Brennerstraße SS 12 zum Gardasee.

Bildnachweis: Torsten Rauhut - fotolia.com