Garda

Beliebter Ferienort, der dem See den Namen schenkte

Garda, das dem See im 12. Jahrhundert seinen Namen gab, ist heute ein viel besuchter Ferienort. Er liegt von Hügeln umgeben inmitten einer üppig grünen Bucht.

Die mediterrane Vegetation aus Zypressen, Olivenbäumen, Myrthe und Oleander, die stilvollen venezianischen Paläste, eine herrliche Uferpromenade und ein verwinkelter Altstadtkern ergeben ein äußerst stimmungsvolles Gesamtbild und es überrascht nicht, dass der Ort bereits seit der Römerzeit als die Perle des Sees gilt.

In den vielen Restaurants, Cafes oder Eisdielen an der wunderschönen langen Uferpromenade kann man sich ganz hervorragend dem süßen Nichtstun hingeben und dabei den Seeblick genießen – oder den tollen Sonnenuntergang, für den Garda berühmt ist.  Die Bademöglichkeiten um Garda sind mit die bestem am gesamten Ostufer. Südlich des Ortes erstreckt sich der Strand bis nach Bardolino, nördlich bis zur zauberhaften Landzunge Punta San Viglio.

Costermano
Das Dörfchen Costermano liegt umgeben von Weinbergen und Olivenhainen östlich von Garda. Hier im hügeligen Hinterland genießt man absolute Ruhe und hat einen herrlichen Ausblick auf den See. Über die gut ausgebaute Staatsstraße ist man in wenigen Minuten im lebhaften Garda oder am Strand am See. Außerdem führt eine Panoramastrecke durch das Tal „dei Mulini“ mit seinen alten Mühlen von Costermano nach Garda. Am Ortsende von Costermano befindet sich - von einem großen Stahlkreuz überragt - einer der größten deutschen Soldatenfriedhöfe Italiens, der 1960 vom „Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge“ eingeweiht wurde.

Marciaga
Dieser Ortsteil von Costermano ist vor allem Golfern ein Begriff. Hier in der herrlichen Wein- und Olivenhügellandschaft liegt ein wunderschöner 18 Loch-Platz mit traumhafter Aussicht auf den Gardasee. Außerdem gibt es um Marciaga einige exquisite Hotelanlagen.

Die schönsten Unterkünfte in Garda finden Sie hier

Weitere Informationen zu Garda

Bildnachweis: Thilo Weimar, ©istock.com - Flavio Vallenari