Sehenswürdigkeiten in und um Garda

In und um Garda gibt es einiges anzuschauen und zu erleben:

Rocca di Garda
Die Ruine der frühmittelalterlichen Burg von Garda steht auf dem rund 250 Meter hohen Tafelberg südlich des Ortes und ist mit einem etwa einstündigen Fußmarsch zu erreichen.

Eremo di Monte San Giorgio
Auf dem Zwillingsberg des Tafelberges befindet sich seit dem 17. Jahrhundert ein Kamaldulenser-Kloster, das besichtigt werden kann.

Pfarrkirche Santa Maria Maggiore
Im südlichen Ortsbereich unterhalb der Rocca steht diese barocke Kirche mit einem Altarbild des Veronesers Palma il Giovane.

Palazzo Losa
Der nach Plänen von Sanmicheli erbaute Palast an der Uferfront des Gardasees hat wunderschöne Arkadengänge und Loggien.

Palazzo die Capitani
Gotischer Palast mit Blumenschmuck und Spitzbogenfenstern direkt am See.

Palazzo Fregoso
Im Norden des Ortes steht dieser venezianische Palast, an dessen Innenseite eine hübsche Freitreppe in den ersten Stock führt.

Villa Albertinti
Schlossähnliche Villa aus dem 15. Jahrhundert, die in einem dicht bewachsenen Park am nördlichen Ortsausgang steht.

Punta San Vigilio
Diese Landzunge mit üppiger Vegetation, Landgut, Villenhotel und einer kleinen Kirche aus dem 13. Jahrhundert ragt zwischen Garda und Torri del Benaco in den See.

Baia delle Sirene
Wunderschöner kostenpflichtiger Kiesstrand an der Nordseite der Landzunge Punta San Vigilio mit Restaurant, Spielplatz, Duschen und Umkleidekabinen. 

Felszeichnungen am Monte Luppia
Der Monte Luppia ist der etwa 416 Meter hohen Berg im Norden der Bucht von Garda. Dort sind viele der für die Monte-Baldo-Region typischen prähistorischen Felszeichnungen zu bestaunen.   
 
Costermano
Villa Pellegrini in Castion

Diese alte venezianische Villa aus dem Jahre 1760 steht im Ortsteil Castion und ist auf den Resten einer Villa aus dem 14. Jahrhundert errichtet.

Siedlung San Verolo in Castion
Kleine antike Siedlung in der Nähe des Ortsteils Castion mit einer schönen romanischen Kirche aus dem 14. Jahrhundert.

Wallfahrtskirche Madonna del Soccorso in Marciaga
Wallfahrtskirche aus dem 16. Jahrhundert, die errichtet wurde, nachdem einem kleinen Hirten an dieser Stelle die Madonna erschienen sein soll.

Bildnachweis: Foto: Thilo Weimar