Trento

Trento - Trient, glücklich zwischen zwei Kulturen

Trento oder Trient? Trient oder Trento? Was kann symbolischer sein für die Stadt zwischen Dolomiten und Gardasee, als die Präsenz beider Namen. Seit Jahrhunderten ist sie ein Schmelztiegel italienischer, deutscher und österreichischer Kultur. Die schmucke Renaissance- und Barockarchitektur, die sich in den Palazzi und Kirchen der Stadt wieder findet hat südlichen Charme und erinnert gleichzeitig an die Bodenständigkeit Mitteleuropas.

In Trento lebt es sich ausgezeichnet. Wie wir aus antiken Aufzeichnungen wissen, betrachtete bereits der römische Kaiser Augustus die Stadt als besonders glücklichen Ort. Das Gleiche sagen auch heute noch die Statistiken, welche die Hauptstadt der autonomen Region Trentino-Südtirol regelmäßig unter Italiens Spitzenplätzen für Lebensqualität und Wohlstand sehen.

Die romantische Altstadt befindet sich unterhalb des Castello del Buonconsiglio, das erst Festung und dann Residenz war und sowohl die umkämpfte als auch die prachtvolle Vergangenheit Trients widerspiegelt. Das eigentliche Wahrzeichen der Stadt ist allerdings der Neptunbrunnen auf dem Domplatz vor der Kathedrale des San Vigilio. Die umliegenden kleinen Sträßchen sind auch heute noch von reich verzierten Palazzi gesäumt.

Entscheidend für die Geschichte Trients war schon immer seine Lage an einer der wichtigsten Verkehrsrouten durch die Alpen. Das galt für die römische Antike genauso wie für die kriegerischen Auseinandersetzungen während des 1.Weltkriegs. Bis zur Eroberung durch Napoleon hat Trento 800 Jahre lang unter der Herrschaft der Kirche gestanden, was dem Alpenstädtchen im 16.Jahrhundert eines der bedeutendsten ökumenischen Kirchenkonzile beschert hat. Das "Konzil von Trient" gilt als Reaktion des Vatikans auf die Lutherische Reform in Deutschland.

Einen Teil dieser Geschichte kann man heute im Diözesanmuseum nachvollziehen. Trento hat verschiedene Museen zu bieten, darunter ein Naturkundemuseum, die Städtische Galerie für Zeitgenössische Kunst, sowie einige Museen, die den Bergen und den Schlachten des letzten Jahrhunderts gewidmet sind.

Geschichte und Kultur sind in Trento in eine überwältigende Naturkulisse eingebunden. Die Stadt an der Etsch liegt malerisch von hohen Bergen umgeben. Der Hausberg Monte Bondone ragt 2090 Meter in den Himmel empor und ruft stets die starke Naturverbundenheit der Trentiner in Erinnerung. Neben zahlreichen traditionellen Kostümfesten, wie den „Feste Vigiliane“, finden zunehmend erstklassige Aktivsportevents statt.

Unser Unterkunftstipp in Trento

Weitere Informationen zu Trento

Bildnachweis: Thilo Weimar