Valeggio sul Mincio

Mittelalterliche Idylle südlich des Gardasees

Von Peschiera schlängelt sich der türkisfarbene Fluss Mincio durch eine liebliche Hügellandschaft bis nach Mantua. Auf seinem Weg streift der Fluss das idyllische Dörfchen Valeggio sul Mincio. Schon von Weitem sieht man die prächtige Skaliger-Burg aus dem 13.-14. Jahrhundert - heute Zentrum der beeindruckenden Parkanlagen von Sigurtà.

Borghetto
Das ehemalige Festungsdorf  Borghetto di Valeggio liegt inmitten zahlreicher Wasserdurchlässe und der berühmten Brücke Ponte Visconteo, auf der die Festa del Nodo d'amore stattfindet. Borghetto mit seinen engen Gassen erweckt noch immer - fern des Massentourismus - den Eindruck eines unverbauten historischen Dorfes. Direkt am Flussufer befindet sich eines der traditionsreichsten Lokale der Region, die Antica Locanda sul Mincio, wo man elegant unter riesigen Bäumen im Schatten und direkt am Fluss speist. Auch weitere Cafés befinden sich direkt am Wasser und laden gerade im Sommer zum Verweilen ein. Im Dorf befinden sich viele altertümliche Handwerksläden .
    
Kulinarischer Weltruhm
Der Ort ist bekannt für seine hervorragenden Restaurants. Weltruhm verdankt der kleine romantische Ort allerdings einzig und allein seinen Tortellini und der Festa del Nodo d‘amore.  Zu Ehren der Liebesknoten (Nodo d’amore),  wie die delikate Pastaspezialität auch genannt wird,  verwandelt sich die 600 Meter lange Visconti-Brücke in eine gigantische Speisetafel, an der bis zu 4000 Menschen genüsslich Platz nehmen.

Ausflugsziel für Wanderer und Radfahrer
Valeggio ist ein äußerst beliebtes Ziel für Tagesausflügler. Am Flussufer des Mincio entlang fährt man von Peschiera del Garda aus bis nach Valeggio und weiter in Richtung Mantua auf einem der schönsten Fahrradwege des gesamten südlichen Gardasees.

Die schönsten Unterkünfte in Valeggio finden Sie hier

Weitere Informationen zu Valeggio sul Mincio

Bildnachweis: Thilo Weimar