Der Mut, dem eigenen Stil zu folgen - Urban Lake Style

Der Mut, dem eigenen Stil zu folgen - Urban Lake Style


Als wir Antonio Stefenelli für ein Interview anrufen ist er in seinem Hotel, dem Ambienthotel PrimaLuna, wenige Meter nördlich der Altstadt von Malcesine, direkt am Strand, genau dort wo sich jeden Morgen zum Sonnenaufgang die besten Surfer des Gardasees treffen um den "Vento", den Nordwind zu genießen, bevor der Alltag ruft.

Antonio ist immer in seinem Hotel, seiner Heimat, seinem Lebenstraum, dessen Realisierung er 2007 begonnen hat, und ihn seitdem nicht mehr loslässt. Bereits um 7 Uhr morgens beginnt er seinen Tag, mit einer „stillen Andacht“, wie er es selber nennt. 20 Minuten, in denen er einfach nur dasitzt und dankbar ist, dass er an diesem Ort leben und arbeiten darf. Dankbar, dass seine Frau Claudia ihn in diesem ganzen Abenteuer nicht nur versteht, sondern als rechte und linke Hand auch unterstützt. Neben ihren fantastischen Kindern Francesco, Giacomo und Sofia ist das Hotel das vierte gemeinsame Kind in der Familie.

Dann beginnt die Arbeit, denn auch Handwerker hat er da. Zwei neue Zimmer sollen noch bis zum Saisonstart fertig werden. Zwei von 38. Nicht viele. Aber jedes ganz besonders und das verlangt individuelle Handarbeit.

Wer sich mit Hotels auskennt, der erkennt in der Regel das Jahrzehnt, in dem ein Hotel gestaltet, oder ein Zimmer renoviert wurde. Die 80er, die 90er, die Nuller-Jahre. Jedes Jahrzehnt hat seinen Stil, folgt der Mode seiner Zeit. Im PrimaLuna ist es komplett anders.
 

Urban Lake Style

Als Antonio gemeinsam mit Mauro Rossaro, einem genialen Architekten aus Rovereto, der sich eigentlich nicht mit Hotels beschäftigt, 2008 die ersten Zimmer umgestaltet hat, war es noch ein Skandal, ein Badezimmer mit durchsichtiger Wand zu gestalten, oder luftige, offene Kleiderschränke ohne Schranktüren anzubieten. Einige Ideen haben sich mittlerweile durchgesetzt, andere noch nicht. Die ersten Ideen für das PrimaLuna sind auf einem Kurzurlaub in Barcelona entstanden, den Antonio mit seiner Frau Claudia in einer der vielleicht schönsten Weltstädte unternommen hat, bevor ihr Abenteuer in Malcesine begann.

Es gibt im Haus keine Zimmer „von der Stange“, jedes Konzept wird individuell ausgedacht und auch ausprobiert. Die Materialien sind unkonventionell: pures Eisen, naturbelassenes Holz, hochwertiger Zement, Glas. Handwerkskunst wird großgeschrieben: Schweißen, Schreinern. Jedes Element wird in einer gut ausgewogenen Dosierung eingesetzt. Kratzer und selbst Rost werden in die Gestaltung einbezogen. Sie sind Teil der Geschichte eines Ortes, seines Charakters und sollten im PrimaLuna nicht eliminiert werden.
 

Look at the Lake

Als Mauro Rossaro vorschlug, die ersten Innenräume des Hotels nicht länger weiß zu streichen, sondern schwarz, war Antonio skeptisch. Dann wurde ein Eimer Farbe geholt und experimentiert, erst auf wenigen Quadratmetern, dann in einem ganzen Raum. Der Effekt war fantastisch!

Die Aufmerksamkeit des Hotelgasts wird durch das Schwarz nicht länger auf die Innenräume konzentriert, sondern richtet sich, wie beim Blick durch ein Fernrohr nach draußen, auf den wahren Protagonisten dieses einzigartigen Fleckens Erde: den See und die wilde, sonnenverwöhnte italienische Landschaft.
 

Stay different

Es gehörte viel Mut dazu, zum eigenen Weg zu stehen – zum eigenen Verständnis von Schönheit. Nicht darauf zu schauen, was die Nachbarn machen, sondern auf sich selbst, und auf die Einzigartigkeit des Ortes, den man gestaltet.

2008 war Antonios erstes Jahr als Hotelbesitzer. Der in einer kleinen Locanda von Nago aufgewachsene junge Mann hatte gerade alles was er hat in seinen Lebenstraum am Strand investiert. Heute hat er alles gewonnen, auch wenn es erst nicht so aussah. Das alteingesessene Publikum, das noch ein Hotel aus den 70er-Jahren gewohnt war, war von dem neuen Urban Lake Style zunächst geschockt. Nur 5 Paare der alten Stammgäste kamen weiter ins PrimaLuna. Die ältesten von ihnen sind noch heute Stammgäste und von Jahr zu Jahr mehr von der Einzigartigkeit ihres Hotels begeistert.

Fotostrecke: Der Mut, dem eigenen Stil zu folgen - Urban Lake Style


Anstelle des gewohnten Publikums kam ein neues Publikum ins PrimaLuna, dass sich von den immer neuen Ideen des unkonventionellen Gestalterduos begeistern ließ. Und tatsächlich gibt es jedes Jahr etwas Neues zu entdecken, das anregt, das geteilte Meinungen erzeugt, das aber niemals gleichgültig lässt.

So zum Beispiel bei der Neugestaltung des Parkplatzes, der sich oberhalb des Strandhotels befindet. Wo früher eine Hecke den Parkplatz zum See hin abschirmte, wurde diese Sichtbarriere entfernt und durch ein Stahlgitter ersetzt, das an eine urbane Baustelle erinnern könnte. Jeder, der am Hotel vorüberfährt fragt sich heute, ob der Bau bereits abgeschlossen ist. Aber keiner fährt am Hotel vorbei, ohne es überhaupt zu bemerken.

Auch diese Idee hat Antonio aus Barcelona mitgebracht, wie er uns gesteht. In Barcelona wurde mit der Idee ein Architekturpreis gewonnen, im Malcesine macht es das PrimaLuna zumindest einzigartig.
 

An Gästen fehlt es dem Hotel nie. Vor allem Urlauber aus Deutschland sind vom PrimaLuna begeistert, und das ist vielleicht kein Zufall. Vor dem Kauf des Hotels hat Antonio selbst in Deutschland gearbeitet und auch hier viel Inspiration erhalten. Er kennt und mag seine Gäste von nördlich der Alpen besonders.

Vor allem den Hunger nach Licht teilt er mit den Urlaubern aus dem Norden. Die Locanda, in der er als Kind nämlich aufgewachsen ist und in der er als Jugendlicher tatkräftig mitgeholfen hat, hatte nur 2 kleine Fenster. Antonio hat das immer als zu dunkel empfunden. Kein Wunder, dass der Fokus des Hauses auf den unverstellten Blick auf den See liegt. Vom Parkplatz über die Reception bis zu den Zimmern und zum Restaurant.
 

Der schönste Moment ist schließlich für den architekturbegeisterten Hotelier, wenn er aus seinem eigenen Haus heraus in der strahlenden Sonne tritt. Dieser Kontrast von Dunkelheit und Licht ist im Ambienthotel PrimaLuna bis zur Perfektion ausgearbeitet worden. Wir sind gespannt, welche Ideen Antonio Stefenelli und Mauro Rossaro in Zukunft noch aus dem Hut zaubern werden. Die Farbe Magenta nimmt in diesem Zusammenhang eine besondere Bedeutung ein und wird an verschiedenen Stellen des Hotels immer wieder auftauchen. Und für kommendes Jahr stehen schon heute 4 neue Suiten auf dem Plan.

>> Mehr zum Ambienthotel PrimaLuna

>> Stellen Sie jetzt eine Anfrage

Das könnte Sie auch interessieren


Bikeverleih Velolake - Nördlicher Gardasee

Bikeverleih Velolake - Nördlicher Gardasee

Velolake eine zuverlässige Top-Adresse für den Verleih von E-BIKES, MTB und Citybikes. An den Standorten Torbole, Malcesine, Bardolino und Peschiera del Garda können qualitativ hochwertige Fahrradmodelle für jeden Zweck gemietet werden.

mehr erfahren
KM Boat Charter

KM Boat Charter

KM Boat Charter in Porto di Brenzone verleiht hochwertige Sportboote von 6,50 bis 7,50 Meter Länge. Die Boote können auch von Urlaubern auf der gegenüberliegenden Seeseite gemietet werden.

mehr erfahren
Stickl Sportcamp - Segeln

Stickl Sportcamp - Segeln

Der Standort in der Bucht Val di Sogno bei Malcesine ist aufgrund seiner geschützten Lage ideal geeignet für Familien und Einsteiger.

mehr erfahren
Incentives am Gardasee - Stickl Sportcamp

Incentives am Gardasee - Stickl Sportcamp

Die Stickl Sportcamps in Malcesine bieten maßgeschneiderte Firmenincentives und besondere Events mit Erlebnischarakter zwischen Natur und Sport.

mehr erfahren
Tennis Clinic Klaus Moik

Tennis Clinic Klaus Moik

Die TennisClinic bietet in Malcesine, am Lago di Tenno und in Riva del Garda Einzel- und Gruppenstunden, auch für Kinder. Kurse auf Deutsch und mit optimalem Preis-Leistungsverhältnis!

mehr erfahren
Bildnachweis: Ambienthotel PrimaLuna

Mit der Bahn
zum Gardasee

Anreisetipp

Im EuroCity der DB/ÖBB reisen Sie entspannt und ohne Stau über den Brenner, fast direkt bis an Ihr Urlaubsziel am Gardasee.