Coronavirus in Italien

Coronavirus in Italien



Italien ist momentan Sperrgebiet. Bis zum 13. April können Sie ohne triftigen Grund bzw. Attest nicht ins Land einreisen. Polizeikontrollen werden durchgeführt. Auch innerhalb Italiens ist das öffentliche Leben extrem eingeschränkt. Wir empfehlen Ihnen, sich tagesaktuell zu informieren.

HIer finden Sie unseren Newsticker. FAQ zum Thema Coronavirus in Italien finden Sie hier: www.gardasee.de/faq-coronavirus-gardasee


Newsticker

+++ Update, 01.04.2020 - 13:50 +++
Die Lockdown-Maßnahmen in Italien wurden vorerst bis zum 13. April verlängert.

+++ Update, 23.03.2020 - 07:50 +++
Italien schließt zuächst bis 3. April alle "nicht lebensnotwendigen" Unternehmen und Fabriken. Die Grundversorgung ist weiterhin gesichert, Supermärkte, Apotheken, Banken und Postämter haben geöffnet.

+++ Update, 19.03.2020 - 07:55 +++
Trotz der Grenzschließungen in ganz Europa bleibt allen Deutschen weiter die Möglichkeit offen, nach Deutschland zurückzukehren. Mit verstärkten Kontrollen an den Grenzen auf dem Landweg muss gerechnet werden. Neben dem grundsätzlich offenen Landweg bleiben auch einige Flugverbindungen bestehen. Informieren Sie sich direkt auf den Internetseiten der Fluggesellschaften. Fähr- und Zugverbindungen sind weiter erheblich eingeschränkt worden, bitte erkundigen Sie sich auch hier bei den entsprechenden Unternehmen. (Quelle: Deutsche Vertretung in Italien)

+++ Update, 12.03.2020 - 07:05 +++
Italien schließt alle Geschäfte, Bars und Restaurants. Ausnahme sind Lebensmittelgeschäfte, Apotheken und Drogerien.

+++ Update, 11.03.2020 - 12:55 +++
Die Zugverbindungen der DB/ÖBB nach Italien enden im Moment in Villach bzw. in Innsbruck.

+++ Update, 11.03.2020 - 10:16 +++
Die Navigarda hat vorerst den kompletten Schiffsverkehr bis auf unbestimmte Zeit eingestellt.

+++ Update, 11.03.2020 - 08:00 +++
Die deutsche Bundesregierung teilt mit, dass es an den Südgrenzen Deutschlands vermehrt zu polizeilichen Kontrollen kommen kann.

+++ Update, 10.03.2020 - 22:34 +++
#chiusiperbardolino: Bars und Restaurants in Bardolino haben entschieden, vorübergehend zu schließen. Auch in Salò haben die Einzelhändler die vorübergehende totale Schließung beschlossen.

+++ Update, 10.03.2020 - 13:21 +++
Die österreichische Regierung hat heute beschlossen, die Einreise aus Italien zu verbieten, Ausnahme, Sie haben ein ärztliches Attest. Die Durchreise durch Österreich bleibt erlaubt, solange kein Zwischenstopp in Österreich durchgeführt wird.

+++ Update, 10.03.2020 - 06:25 +++
Ab heute ist das neue Dekret der italienischen Regierung in Kraft, das ganz Italien zur Sperrzone erklärt.  Menschen in Italien dürfen jetzt also nur noch aus zwingenden beruflichen oder gesundheitlichen Gründen oder in Notsituationen unterwegs sein. Die Grenzen bleiben aber offen und auch bei den öffentlichen Verkehrsmitteln soll es zu keinen Beschränkungen kommen.
Veranstaltungen mit vielen Menschen dürfen im ganzen Land nicht mehr stattfinden. Bars und Restaurants müssen jeden Tag um 18.00 Uhr schließen.
Die neuen Regelungen gelten bis zum 3. April, bis dahin bleiben auch die Schulen, Kindergärten und Universitäten geschlossen.

+++ Update, 09.03.2020 - 22:20 +++
Der Bürgermeister von Limone hat wegen hohen Besucherandrangs am Wochenende "die sofortige Schließung für den Fußgänger- und Fahrradtransit auf der Strecke des Rad-/Fußgängerwegs Limone zwischen km 105+600 (Brücke in Reamol) und km 106+800 (Grenze zum Trentino) an Feiertagen und Wochenende von heute bis zum 3. April 2020" verkündet.
+++ Update, 09.03.2020 - 22:15 +++
Ganz Italien wird zur Sperrzone und damit die Bewegungsfreiheit im ganzen Land erheblich eingeschränkt. Das gab Premierminister Giuseppe Conte am Montagabend bekannt. Die neue Regelung soll ab Dienstagmorgen in Kraft treten und bis zum 3. April gelten.

+++ Update, 09.03.2020 - 15:30 +++
Deutsche Urlauber, so das Auswärtige Amt, dürfen aus den betroffenen Gebieten nach Hause reisen.

+++ Update, 09.03.2020 - 09:35 +++
Die Brennerautobahn A22 kann ohne Störungen befahren werden. Österreich hat aber angekündigt vereinzelte Kontrollen und Tests auf den Coronavirus durchzuführen. Bei allen Reisen sollte ein Grund vorliegen. Die Durchreise in andere Länder soll auch weiterhin gewährleistet werden, es kann jedoch natürlich zu Kontrollen kommen.

+++ Update, 09.03.2020 - 08:05 +++
Aktuell läuft der öffentliche Nahverkehr weitgehend normal. Auch die Züge fahren bis dato normal. Die Navigarda hat für heute, 09. März, den Fährverkehr Torri - Toscolano ausgesetzt und es muss mit Einschränkungen v.a. bei den Stops in Limone, Desenzano und Sirmione gerechnet werden.

+++ Update, 09.03.2020 - 07:55 +++
Bis zum 3. April sind die Ein- und Ausreise in die Lombardei und einige Provinzen Venetiens, der Emilia Romagna und des Piemont sehr stark eingeschränkt. Alle Museen, Theater, Kinos in den betroffenen Gebieten sind geschlossen, Veranstaltungen abgesagt, Skipisten und Schwimmbäder etc. geschlossen. Hochzeiten und Begräbnisse werden ebenfalls bis 3. April ausgesetzt.


Karte vom Gardasee - Sperrgebiete wegen Coronavirus


+++ Update, 08.03.2020 - 09:35 +++
Gargnano: Der Verein Terre & Sapori d'Alto Garda teilt mit, dass sie "aufgrund der aktuellen Gesundheitssituation und der relativen Notlage gezwungen sind, die VI. Ausgabe der Giardini d'Agrumi abzusagen". Das Event sollte am 18. und 19. April stattfinden.

+++ Update, 06.03.2020 - 14:45 +++
Alle großen Sportveranstaltungen, darunter die Fußballspiele der Serie A, finden bis 3. April ohne Zuschauer statt.

+++ Update, 06.03.2020 - 13:45 +++
Von nicht erforderlichen Reisen in die Regionen Südtirol, Emilia-Romagna und Lombardei sowie in die Stadt Vo in der Provinz Padua in der Region Venetien wird derzeit abgeraten.

+++ Update, 05.03.2020 - 12:15 +++
Das Tortellinifest Festa Nodo d'Amore 2020 ist leider abgesagt.

+++ Update, 05.03.2020 - 11:20 +++
In Bardolino wird das Radrennen Bardolino Bike verschoben. Ein neuer Termin wird so schnell wie möglich festgelegt.

+++ Update, 04.03.2020 - 15:05 +++
Vorsorglich sind die Schulen und Universitäten in ganz Italien bis 15. März geschlossen.

+++ Update, 04.03.2020 - 11:30 +++
Die Weinmesse Vinitaly findet jetzt von 14. Juni bis 17. Juni 2020 statt.

+++ Update, 03.03.2020 - 15:50 +++
Am kommenden Samstag, 7. März, findet der Wochenmarkt in Salò wieder ohne Einschränkungen statt.

+++ Update, 03.03.2020 - 10:15 +++
Der Vittoriale degli Italiani hat wieder für Besucher geöffnet.
In der Lombardei und im Veneto bleiben die Schulen weiterhin geschlossen, vorerst bis 7. März.

+++ Update, 29.02.2020 - 10:00 +++
Im Trentino öffnen am Montag, den 2. März, wieder die Schulen, Kindergärten und Universitäten.

+++ Update, 26.02.2020 - 16:00 +++
In der Lombardei dürfen Bars ab sofort auch nach 18 Uhr wieder geöffnet haben. Erlaubt ist jedoch nur Service an Tischen, nicht direkt am Tresen.

+++ Update, 26.02.2020 - 12:45 +++
In Toscolano Maderno und in Lonato sind die Wochenmärkte für morgen ebenfalls abgesagt.

+++ Update, 26.02.2020 - 07:55 +++
In Gargnano ist der Wochenmarkt für heute abgesagt.
In Lazise ist die Veranstaltung "Anteprima del Chiaretto" am 8./9. März abgesagt.

+++ Update, 25.02.2020 - 15:20 +++
Die Messe Verona verschiebt folgende Messen: Model Expo Italy, Elettroexpo und Innovabiomed.
Die Messe Riva verschiebt folgende Messe: Agriacma.

+++ Update, 25.02.2020 - 14:05 +++
Bars, Nachtclubs und andere für die Öffentlichkeit zugängliche Unterhaltungsangebote sind in der Lombardei täglich von 18:00 bis 6:00 Uhr geschlossen.

+++ Update, 25.02.2020 - 08:05 +++
Der Wochenmarkt, mit Ausnahme der Lebensmittelstände, in Desenzano findet heute nicht statt.

+++ Update, 24.02.2020 - 15:10 +++
Vorerst offiziell geschlossen sind: Vittoriale degli Italiani, Giardino Botanico Heller, Gardaland Sea Life, Terme di Sirmione, Grotte di Catullo, Museo Civico Archeologico della Valtenesi, Limonia del Pra’ de la Fam.

+++ Update, 23.02.2020: Sperrzonen in Norditalien, eingestellter Zugverkehr - das Thema Coronavirus ist am Wochenende in Italien angekommen, besonders in der Lombardei und in Venetien. Die Regierung hat daraufhin harte Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung der Krankheit einzudämmen. Abgeriegelt wurden die Provinz Lodi in der Lombardei, 60 km von Mailand, und Vo in der Provinz Padua in Venetien. Sperrzonen wurden in mehreren Gemeinden eingerichtet. Man versucht vor allem, ein Übergreifen auf die Wirtschaftsmetropole Mailand und den Touristenmagneten Venedig zu verhindern. Das Konsulat in Mailand informiert, dass an Flughäfen Reisende aus aller Welt auf Fieber kontrolliert werden, eine Ausweitung der Kontrollen ist jederzeit möglich. Flughäfen, Häfen und Bahnhöfe sind aber regulär in Betrieb. 

+++ Update, 22.02.2020: Der Karneval von Venedig wurde abgesagt, die Mailänder Scala bietet bis auf Weiteres keine Aufführungen. Sportveranstaltungen, Gottesdienste finden nicht statt; Museen, Schulen, Universitäten wurden geschlossen. Es muss mit weiteren Einschränkungen des öffentlichen Lebens gerechnet werden, auch in der Region rund um den Gardasee. Bereits am Wochenende fanden hier einige Karnevalsveranstaltungen nicht statt, in Verona bleiben Schulen und Universitäten geschlossen. 


Viele Urlauber machen sich Sorgen, ob sie ihre Reise aufnehmen sollen. In den meisten Ländern der Welt sind Fälle von Coronavirus aufgetreten, in manchen Gegenden vermehrt und clusterartig. Natürlich besteht bei Reisen momentan überall die Möglichkeit, sich anzustecken. Sie machen sich sicher Sorgen, weil der Gardasee im betroffenen Norditalien liegt. Aber Norditalien ist auch nicht an jeder Stelle gleich betroffen. Glücklicherweise gehört der Gardasee momentan nicht zu den Orten mit verdichteten Krankheitszahlen. Die Entscheidung für oder gegen eine Reise müssen Sie als Urlauber selbst abwägen, zumindest solange es keine offiziellen Reisewarnungen gibt, was für den Gardasee momentan nicht der Fall ist. Wir raten aber dazu, eine solche Entscheidung mit Vernunft abzuwägen, das heißt, sich so viele Informationen wie möglich einzuholen. Informieren Sie sich regelmäßig über den Reiseort und eventuelle Einschränkungen (Links unten), nehmen Sie Kontakt mit der Unterkunft auf, lesen Sie die aktualisierten Informationen bei uns im Newsticker weiter unten, die Seiten der lokalen Medien und Zeitungen.
Vorsorglich gibt es natürlich auch am Gardasee amtlich erlassene Vorsichtsmaßnahmen und Einschränkungen im öffentlichen Leben, über die wir von gardasee.de Sie auf dem Laufenden halten wollen. Das betrifft größere Veranstaltungen sowie Schließungen von öffentlichen Einrichtungen, wie Museen oder Sehenswürdigkeiten, Märkten und Orten, wo sich viele Menschen aufhalten.
Wie überall sonst gelten auch am Gardasee die empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen: Sich tagesaktuell zu informieren, Menschenmengen zu meiden, Hände zu waschen, Abstand zu halten, aber nicht in Panik zu verfallen. Hier gilt es auch, mit Vernunft die eigene Situation, Gewohnheiten, die konkreten Vorhaben während der Reise zu betrachten und nicht gleich alle Urlaubspläne über Bord zu werfen. Vor allem nicht die langfristig geplanten, denn wir wissen nicht, was im nächsten Monat sein wird.
Falls Sie sich für den Urlaub am wunderbaren Gardasee entscheiden, können Sie sich zumindest insofern absichern, dass Sie großzügige Stornierungsbedingungen mit der Unterkunft vereinbaren bzw. darauf achten oder eine Reiserücktrittsversicherung abschließen. Auf jeden Fall raten wir bei Unsicherheiten auch immer zur direkten Kontaktaufnahme mit der Unterkunft. Etwas Gutes hat die Lage auch: Sie profitieren momentan häufig von niedrigeren Preisen, Angeboten und Vergünstigungen. Wenn Sie ohnehin zum See fahren möchten, dann nutzen Sie diese!

Auf jeden Fall freuen sich alle am Gardasee, Sie als Urlauber zum Saisonstart und im ganzen Jahr 2020 willkommen zu heißen und stehen Ihnen bei Fragen gern zur Verfügung.

 


Links und Tipps:

Erkundigen Sie sich ggf. bei der für Sie zuständigen italienischen Auslandsvertretung vor Reiseantritt und unter www.salute.gov.it/portale/nuovocoronavirus/. Achten Sie auf lokale Warnungen und Hinweise in den italienischen Medien und halten Sie sich an Weisungen von Sicherheitspersonal, falls Sie sich bereits in der betreffenden Region befinden.
Beachten Sie die Informationen im Merkblatt COVID-19: https://www.auswaertiges-amt.de/blob/2294930/01fd56f4efc1074ca3b74aeb82f1556c/ncov-data.pdf sowie auf den Seiten der Weltgesundheitsorganisation WHO https://www.who.int/health-topics/coronavirus und des Robert Koch-Instituts RKI: https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html
Ansonsten verweisen wir auf die Reise- und Sicherheitshinweise für Italien, die regelmäßig aktualisiert werden: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/italiensicherheit/211322


Wir empfehlen Ihnen, sich tagesaktuell zu informieren. Fragen Sie ggf. direkt bei Ihrem Hotel oder Reiseveranstalter nach. Viele Anbieter passen aktuell ihre Stornierungsbedingungen an etc.

Bildnachweis: Thilo Weimar

Mit der Bahn
zum Gardasee

Anreisetipp

Im EuroCity der DB/ÖBB reisen Sie entspannt und ohne Stau über den Brenner, fast direkt bis an Ihr Urlaubsziel am Gardasee.