FAQ - Coronavirus Italien

FAQ - Coronavirus Italien


Das Coronavirus hält im Moment die ganze Welt auf Trab und bringt Reisepläne nach Italien zum Kippen. Seit 10. März 2020 ist ganz Italien per Dekret der Regierung offiziell Sperrzone. Sie als Gardaseeurlauber haben jetzt viele Fragen. Finden Sie hier einige Antworten. Die Informationen hier sind eventuell nur temporär gültig und es kann keine Gewähr übernommen werden. Zudem gibt es wegen der Einzigartigkeit der aktuellen Virus-Epidemie bislang in vielen Fragen keine eindeutigen Antworten. Informieren Sie sich unbedingt beim Auswärtigen Amt und fragen Sie direkt bei Ihrem Hotel oder Reiseveranstalter nach. 

In unserem News-Ticker zum Thema Coronavirus in Italien finden Sie die letzten Updates zur Entwicklung.


Was bedeuten die Maßnahmen der italienischen Regierung?

In ganz Italien ist die Reisefreiheit eingeschränkt, alle öffentlichen Versammlungen sind verboten, Menschen zum Zuhausebleiben aufgefordert. Der öffentliche Verkehr ist in Betrieb. Museen und Denkmäler sind geschlossen. Von der Sperre betroffen sind auch sämtliche Mannschaftssportwettbewerbe. Diese werden bis zum 3. April ausgesetzt. Bars und Restaurants müssen bereits um 18:00 Uhr schließen. Bis 27. März sind zudem nun auch Restaurants, Bars und alle anderen Geschäfte außer Lebensmittelläden, Apotheken und Drogerien geschlossen.

Kann man aktuell an den Gardasee oder in andere Regionen Italiens fahren?

Bis 3. April gelten vorerst alle Regelungen der italienischen Regierung bezüglich der Sperrzone für das ganze Land. Das heißt, Sie können nur in notwendigen Ausnahmefällen einreisen und brauchen dafür einen wichtigen Grund, den Sie unter Umständen nachweisen müssen.
Das Auswärtige Amt schreibt dazu auf seiner Seite:

Ausnahmen von der Einschränkung der Bewegungsfreiheit bestehen für nachweisbare berufsbedingte Fahrten, im Fall von gesundheitlich bedingten Gründen oder in sonstigen Notsituationen. Die Rückkehr an einen Wohnort sowohl innerhalb als auch außerhalb wie die Ausreise dazu nach Deutschland ist weiterhin möglich. Mit Kontrollen und Nachfragen von Sicherheits- und Ordnungskräften muss gerechnet werden. Eine Selbsterklärung über die Notwendigkeit der Fahrt muss ausgefüllt und mitgeführt werden.
(Anm. der Redaktion: Die Selbsterklärung findet man auf der Seite des italienischen Innenministeriums.)

Kann man als Besitzer einer Immobilie am Gardasee einreisen?

Im Moment kann man in Italien nur in notwendigen Ausnahmefällen einreisen und braucht dafür einen wichtigen Grund, den man nachweisen muss. Dazu zählen Arbeit oder Arztbesuche. Zudem sind die deutschen und österreichischen Grenzen geschlossen. Auch hier sind Ein- und Ausreisen nur in absolut zwingenden Fällen möglich.
Demnach ist es aktuell nicht möglich, zu seiner Immobilie an den Gardasee zu fahren. Ausnahme: Sie haben Ihren Hauptwohnsitz in Italien. Bitte informieren Sie sich ggf. bei den zuständigen Behörden.

Kann man aus Italien nach Deutschland reisen?

Ja, man kann ausreisen. An den Grenzen müssen Sie eventuell mit Kontrollen rechnen. Die österreichische Regierung hat am 10. März beschlossen, die Einreise aus Italien zu verbieten, Ausnahme, Sie haben ein ärztliches Attest. Die Durchreise für deutsche Touristen durch Österreich bleibt erlaubt, solange kein Zwischenstopp in Österreich durchgeführt wird. Es gilt auch herauszufinden, welche Einschränkungen es eventuell bei den öffentlichen Verkehrsmitteln gibt. Auch hier gilt der Rat, sich tagesaktuell zu informieren. Bei Grenzübertritten nach Österreich bzw. nach Deutschland führen mobile Gesundheitscheck-Teams am Brenner sowie an den Grenzen Sillian und Reschenpass Gesundheitskontrollen durch. Am Brenner wird jeder kontrolliert.
Wenn Sie mit dem Flugzeug nach Deutschland einreisen, müssen Sie eine Aussteigekarte ausfüllen, die an die Gesundheitsämter übergeben werden. Wenn Sie mit dem PKW nach Deutschland einreisen, müssen Sie nichts ausfüllen. Der Zugverkehr von und nach Italien ist eingestellt.

Ist der Brenner offen?

Die Brennerautobahn ist geöffnet, der Zugverkehr ist ausgesetzt. Es kommt zu Kontrollen und Fiebermessungen beim Grenzübertritt mit dem PKW oder Bus von Italien nach Österreich. Bundeskanzler Kurz hat die Einreise aus Italien verboten, Ausnahme, Sie haben ein ärztliches Attest. Die Durchreise durch Österreich bleibt erlaubt, solange kein Zwischenstopp in Österreich durchgeführt wird.

Als Urlauber ohne triftigen Einreisegrund dürfen Sie nicht nach Italien einreisen, auch nicht über den Brenner. Hier kommt es zu regelmäßigen Kontrollen, bei denen Sie sich rechtfertigen müssen, z.B. mit einem Schreiben vom Arbeitgeber, sollte der Grund dienstlich sein. Auch an Autobahnausfahrten gibt es Kontrollen.

Jede Ortsveränderung, das Betreten und das Verlassen sowie jede Bewegung innerhalb des betreffenden Gebiets sind unter allen Umständen zu vermeiden. Ausgenommen sind Ortsbewegungen, die aus beruflichen Gründen und wegen Notfällen unabdingbar sind.“ (Dekret von Ministerpräsident Giuseppe Conte.)

Fahren am Gardasee die öffentlichen Verkehrsmittel?

Die öffentlichen Verkehrsmittel am Gardasee fahren mit Einschränkungen. Bitte informieren Sie sich bei den zuständigen Stellen. Aktuell hat die Navigarda vorerst den kompletten Schiffsverkehr bis auf unbestimmte Zeit eingestellt (Stand 11.03.2020, 10:16).

Kann man die Pauschalreise stornieren?

Pauschalreisende haben wegen unvermeidbarer, außergewöhnlicher Umstände (Einreiseverbot aufgrund des Coronavirus) ein kostenloses Reiserücktrittsrecht. Wegen der gravierenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens können Pauschalreisen nicht wie vertraglich vereinbart durchgeführt werden. Die Ansteckungsgefahr und die durch die Einrichtung der Sperrzone entstehenden Behinderungen der An-, Ab- und Durchreise sind ebenfalls gute Argumente. Hier greift das Recht (übrigens auch für Veranstalter), den Reisevertrag wegen außergewöhnlicher Umstände ohne Gebühren zu kündigen und das Geld zurückzuerhalten. Nehmen Sie frühzeitig Kontakt mit Ihrem Reiseveranstalter auf. Eine offizielle Reisewarnung des Auswärtigen Amtes ist nicht unbedingt zwingend notwendig.

Was gilt für Individualreisende?

Was die Stornierung von Unterkünften in der von Covid-19 betroffenen Region angeht, so gilt italienisches Recht. Im Zweifel müssen Individualreisende auf Kulanz der Hotels, Mietwagenanbieters etc. setzen. Eine kostenlose Stornierung ist laut Experten nicht einmal 100%ig sicher, wenn das Reiseziel mitten in der Coronavirus-Sperrzone liegt. In allen Fällen muss man umgehend beim Hotel, dem Anbieter oder der Buchungsplattform nachfragen. Ob und in welchem Umfang man stornieren kann, hängt von viele individuellen Buchungsbestimmungen ab. Bei einer offiziellen Reisewarnung des Auswärtigen Amtes haben auch Individualtouristen Anspruch auf Kostenerstattung. Allerdings müsste das Hotel eigentlich von sich aus stornieren, wenn Sie Ihren Urlaubsort von offizieller Seite aus nicht erreichen können. Dann ist für den Urlauber das Problem gelöst. Kommt es nicht zum Ausfall von Flügen oder Zugfahrten oder storniert die Unterkunft nicht selbst, nehmen Sie sofort Kontakt zu den Anbietern auf. In solch einer außergewöhnlichen Situationen können Sie mit Kulanz rechnen. Individualtouristen  können eventuell auch Einzelleistungen umsonst stornieren, wenn diese in einer Sperrzone liegen oder vom Flug- oder Bahnverkehr nicht mehr angesteuert werden. „Ob jemand im Falle einer Einreisesperre kostenfrei von einer Pauschalreise zurücktreten kann oder die Stornokosten tragen muss, ist nicht eindeutig geklärt. Ein kostenfreier Rücktritt ist möglich, wenn die Durchführung der Reise beziehungsweise Anreise durch sogenannte außergewöhnliche Umstände erheblich beeinträchtigt wird.” (ADAC)

Welche Unterkunft soll ich jetzt für mittelfristig geplante Urlaube buchen?

Experten empfehlen, in der aktuellen Situation möglichst nur noch Unterkünfte für die Zeit nach der Aufhebung der Sperrzone zu buchen, die man bis kurz vor Reiseantritt stornieren kann. Eine weitere Möglichkeit ist, mit der Unterkunft direkt und individuell Stornierungsbedingungen auszuhandeln. Viele Hotels passen in diesen Tagen ihre Bedingungen zum Reiserücktritt an und zeigen viel Kulanz.

Habe ich über eine Reiserücktrittsversicherung Anspruch auf Kostenerstattung?

Der Versicherungsschutz Ihrer Reiserücktrittsversicherungen springt nur dann ein, wenn Sie selbst krank werden. Sollten Sie oder ein Angehöriger sich in Italien mit dem Coronavirus angesteckt haben, gilt dies natürlich auch als Erkrankung. Viele Versicherungen verlangen in solchen Fällen ein ärztliches Attest.

Wie sieht es mit der Stornierung der Zugfahrt aus? --- oder Flügen?

Reisende können ihre Zugtickets in vielen Fällen kostenfrei zurückgeben und den Preis erstatten lassen. Dies gilt vor allem bei Zugreisen in Corona-Gebiete in Italien, Absagen von Veranstaltungen wegen des Virus oder falls das Hotel am Zielort unter Quarantäne steht. Zugtickets nach und in Italien werden derzeit kostenlos erstattet, wenn Reisende ihre Fahrt wegen des Covid-19-Ausbruchs nicht antreten wollen. Das teilten die italienischen Bahnunternehmen mit. Es gelten dafür bestimmte Fristen und Termine, die Sie auf den Portalen der zuständigen Anbieter recherchieren sollten. Trenitalia wird nach eigenen Angaben Zugfahrten unabhängig vom Tarif komplett erstatten, wenn Reisen wegen des neuartigen Coronavirus abgesagt werden. Für Tickets für einen Hochgeschwindigkeits- oder Fernzug können Sie einen Voucher mit einem Jahr Gültigkeit erhalten. Regionalzug-Tickets werden in bar erstattet. Der Schnellzug-Anbieter Italo bietet laut eigener Aussage Voucher für alle Reisen in Italien an. Sie haben eine Gültigkeit bis Ende Juli. Die Deutsche Bahn bietet im März Reisenden, bei denen der aktuelle Reiseanlass wegen der Corona-Epidemie offiziell entfällt (zum Beispiel Genfer Autosalon, ITB oder Leipziger Buchmesse) eine kostenlose Stornierung an. Darunter falle auch die Situation, dass das gebuchte Hotel am Zielort unter Quarantäne stehe. Die Lufthansa bietet für alle bis zum 5. März gebuchten Flüge mit einem Abflugdatum bis zum 30. April 2020 an, diese kostenfrei auf einen späteren Zeitpunkt bis 31. Dezember 2020 umzubuchen. Tagesaktuelle Informationen über Änderungen sollten Sie unbedingt einholen.

Zahlreiche Fluglinien haben Flüge in Risikogebiete gestrichen, auch wegen der eingebrochenen Nachfrage. Sie erhalten Ihr Geld zurück, sollten Sie von einer Flugstreichung betroffen sein. Sollten Sie nur aus Furcht Ihren Flug absagen wollen, müssen Sie die Kosten tragen. Informieren Sie sich aber bei Ihrer Airline, manche bieten kostenfreies Stornieren aus Kulanz oder Umbuchungen an. Bei der Lufthansa und ihren Töchtern können Sie einmalig ihr Ticket auf ein neues Datum bis 31. Dezember 2020 umbuchen. Das gilt auch für schon bestehende Buchungen bis zum 5. März mit Abflugdatum bis 30. April.

Wer entscheidet, wenn für Sie als Urlauber in Italien ein Verdacht besteht, an Corona erkrankt zu sein?

In diesem Fall entscheiden die örtlichen Behörden, auch über mögliche Quarantäne. Sie müssen den Anordnungen der dortigen Behörde Folge leisten. Der deutsche Krisenstab empfiehlt, die angewiesene Quarantäne zu Ende zu führen.

Ich habe Coronavirus-Symptome in Italien? Wer zahlt die Arztrechnung?

Wenn Sie in Ihrem Urlaub in Italien Symptome einer Corona-Infektion entwickeln und sich untersuchen lassen, können Sie nur durch eine eine private Auslandsreisekrankenversicherung der Gefahr entkommen, auf den Arztkosten sitzen zu bleiben. Diese empfiehlt es sich generell bei Auslandsreisen abzuschließen.

+++ Alle hier angebotenen Informationen sind eventuell nur temporär gültig und für sie kann keine Gewähr übernommen werden. Zudem gibt es wegen der Einzigartigkeit der aktuellen Virus-Epidemie bislang in vielen Fragen keine eindeutigen Antworten. Informieren Sie sich unbedingt beim Auswärtigen Amt und fragen Sie direkt bei Ihrem Hotel oder Reiseveranstalter nach. +++

(Stand 11. März 2020, 16:15)

Das könnte Sie auch interessieren


Europlan Tagesausflüge & Städtetouren

Europlan Tagesausflüge & Städtetouren

Erleben Sie den Gardasee in vollen Zügen! Der Reiseveranstalter Europlan bietet tolle organisierte Ausflüge rund um den Gardasee an, die an verschiedenen Tagen von mehreren Gardaseeorten aus starten.

mehr erfahren
BikeSquare - E-Bike-Verleih und Radtouren

BikeSquare - E-Bike-Verleih und Radtouren

Entdecken Sie die schönsten Ecken des Valpolicellas auf dem Elektrofahrrad!

mehr erfahren
Museo dell'Olio - Olivenölmuseum Cisano

Museo dell'Olio - Olivenölmuseum Cisano

Erstes Olivenölmuseum in Italien. Hier erfährt man viel Wissenswertes rund um das Olivenöl, das man natürlich auch probieren kann.

mehr erfahren
Giardino Botanico Heller

Giardino Botanico Heller

Bekannt ist diese außergewöhnliche Anlage aber vor allem aufgrund ihrer atemberaubenden Florasammlung.

mehr erfahren
MUSE Museo delle Scienze

MUSE Museo delle Scienze

Das MUSE oder Museo delle Scienze von Trento ist ein hochmodernes von Renzo Piano entworfenes Naturkundemuseum in Trient.

mehr erfahren
Bildnachweis: Thilo Weimar

Mit der Bahn
zum Gardasee

Anreisetipp

Im EuroCity der DB/ÖBB reisen Sie entspannt und ohne Stau über den Brenner, fast direkt bis an Ihr Urlaubsziel am Gardasee.