Konsortium zum Schutz des Grana Padano 

Konsortium zum Schutz des Grana Padano 
Via XXIV Giugno 8
25015 San Martino Della Battaglia
 +39 030 ...  anzeigen

Öffnungszeiten
 
 
Jetzt anfragen

 

Es wird erzählt, der Grana-Padano-Käse sei im Jahre 1135 in der Abtei von Chiaravalle in der italienischen Po-Ebene entstanden, die sich nur wenige Kilometer südlich von Mailand befindet. Hergestellt wurde er in speziellen Kesseln in den Klöstern, die somit als die ersten Käsereien angesehen werden können. Die Mönche nannten ihn Caseus vetus, alter Käse. Die Bevölkerung, die mit der lateinischen Sprache nicht vertraut war, gab ihm einen anderen Namen. So entstand der Name Formaggio di Grana (körniger Käse) oder einfach nur Grana.


Am 18. Juni 1954 entstand das Konsortium zum Schutz des Grana Padano, das alle Hersteller, Veredelungsbetriebe und Händler dieser Käsesorte vereinigt. Es ist eine Non-Profit-Organisation. Zu diesem Konsortium gehören 129 Käsereien und 153 Veredelungsbetriebe. Außerdem sind 130 Unternehmen berechtigt, den Grana Padano DOP in Portionen zu verpacken und weitere 30 dürfen ihn reiben.

Bereits im Jahr 1996 erhielt der GRANA PADANO die Anerkennung der Geschützten Ursprungsbezeichtung (DOP) von der Europäischen Union.

Der Standort des Konsortiums zum Schutz des Grana Padano in San Martino Della Battaglia ist keine Produktionsstätte. Man kann dort demnach keinen Käse kaufen oder Führungen machen. Den Grana Padano findet man aber problemlos in fast jedem Käseladen oder Supermarkt in der Region.

>> Lesen Sie hier alles zur Herstellung und Verarbeitung des Grana Padano.

Der Grana Padano ist in drei verschiedene Reifezeiten unterteilt:

- 9 bis 16 Monate gereift:
In dieser Phase ist er mit seinem milden delikaten Geschmack, der an Milch erinnert, und seiner weichen strohfarbenen Beschaffenheit, die noch nicht die typisch körnige Struktur aufweist, ideal zum Verzehr als Tafelkäse. Der Käse Grana Padano mit diesem Reifegrad schmeckt hervorragend zu frischen, fruchtigen, jungen Weißweinen.

- Über 16 Monaten gereift:
Mit seiner etwas intensiveren Strohfarbe weist der über 16 Monate gereifte Grana Padano schon die typisch körnige Struktur auf. Er eignet sich besonders zum Reiben, kann aber auch als Tafelkäse serviert oder zu Verfeinerung von Fleisch und Gemüsegerischte oder Omeletts verwendet werden. Er passt sehr gut zu noch jungen, frischen, körperreichen, nicht zu intensiven Rotweinen.

 - Grana Padano Riserva:
Grana kann eine Reifezeit von mehr als 24 Monaten erreichen, die ihm einen immer reicheren und volleren Geschmack verleiht, ohne jedoch aggressiv zu wirken. Mit diesem Reifegrad passt er perfekt zu Nüssen, Obst und Senffrüchten und zu vollmundigen und alkoholreichen Rotweinen, aber auch zu Dessertweinen.

Preise in Euro (min - max)

Video

Lage

Anfragen

Konsortium zum Schutz des Grana Padano 
Via XXIV Giugno 8
25015 San Martino Della Battaglia
 +39 030 ...  anzeigen
Kopie an meine E-Mail Adresse senden.
Bitte schicken Sie mir den kostenlosen Gardasee Newsletter zu.