San Zeno di Montagna und Monte Baldo

Europas größter „botanischer Garten“ und seine idyllischen Dörfchen

Der Monte Baldo ist mit über 2000 Metern das höchste Bergmassiv des Gardasees. Auf über 30 Kilometern trennt er das Ostufer vom Etschtal. An seinen Hängen wachsen über 600 verschiedene Pflanzenarten, darunter etliche botanische Raritäten.

Ausflugstipp Botanischer Garten Monte Baldo



Hotel Diana ****         Gesponsorte Links
Tolles 4*-Hotel in ruhiger Lage abseits vom Trubel. Großzügiger Pool und tolle Küche! Im etwas höhergelegenen Ort San Zeno di Montagna, wo es auch an heißen Sommertagen angenehm mild ist.


Der Monte Baldo bietet unzählige Wander- und Ausflugsmöglichkeiten, herrliche Mountainbiketrails, Klettersteige, Skipisten und auch unter Gleitschirmfliegern ist er sehr beliebt. Die Aussicht ist überwältigend schön und der Berg auch schon alleine deswegen einen Ausflug wert.

Man kann ihn mit der Seilbahn, zu Fuß, per Fahrrad oder – von der Etschseite aus – auch mit dem Auto erklimmen.

An den Hängen der Bergkette liegen idyllisch eingebettet in Wälder und Wiesen viele kleine Dörfchen. Hier spielt der Tourismus nicht die Hauptrolle und die meisten Menschen Leben von Viehzucht, Milchverarbeitung und Landwirtschaft. Die lokale Küche, die man nach einem aktiven Tag an der frischen Luft in einem der zahlreichen Restaurants kennen lernen kann, wird von Wild, Pilzen, Kastanien, Trüffeln und Käse dominiert.

>> Unterkünfte in San Zeno di Montagna und am Monte Baldo

Weitere Informationen zu San Zeno di Montagna und Monte Baldo

Bildnachweis: Thilo Weimar, ©i-stock.com-jopelka