Giorgio Sala - De Gustibus

Bardolino setzt auf plastic free

In der Gemeinde Bardolino läuft eine Sensibilisierungskampagne, um Einweggeschirr durch biologisch abbaubares zu ersetzen. Der Verband De Gustibus hat diese Kampagne losgetreten und man beginnt bei den Strohhalmen. In einer Testphase werden verschiedene Strohhalme kostenlos an die Bars und Restaurants der Gardasee-Gemeinde verteilt. So will man testen, welche Materialen und Arten am besten bei den Kunden ankommen.

"Unsere Absicht ist es, allen unseren Mitgliedern mitzuteilen, dass es lohnenswerte Alternativen zum Kunststoff gibt. (...) Bardolino könnte auch ein Beispiel für die anderen Städte am Gardasee sein.", erklärte Giorgio Sala, Präsident des Verbandes De Gustibus.

Die nächste Phase wird darin bestehen, alle anderen Arten von Einweggeschirr zu identifizieren, die am häufigsten verwendet werden, und auch in diesem Fall gute Alternativen anzubieten: "Wir haben mit den Strohhalmen angefangen, weil es das einzige Einweggeschirr ist, das wirklich jeder benutzt, von der Bar bis zur Eisdiele, vom Restaurant bis zur Pizzeria. (...)", so Sala.

De Gustibus, dem über 60 Mitglieder aus Bardolino, Cisano und Calmasino angehören, wurde 2008 mit dem Ziel gegründet, die Eigentümer von Restaurants, Bars etc. regelmäßig zusammenzubringen und die Qualität Restaurantbetriebe zu steigern.

>> Infos zum Ort Bardolino

Bildnachweis: Bardolino Top