Die Marke "Garda DOP" - Zertifizierung und Sicherheitsgarantie

Das echte und qualitativ hochwertige Olivenöl der Region hat immer eine individuelle nummerierte Marke als Zertifizierungsnachweis. So kann man sofort erkennen, dass es sich um ein Olivenöl der Klasse "Garda DOP" handelt. Diese Bezeichnung dürfen Hersteller nur dann auf dem Etikett vermerken, wenn sie wirklich alle Produktionsschritte und -vorschriften, die in einem strengen Kontrollplan vorgeschrieben sind, einhalten. Jede Flasche, die in den Handel geht muss das nummerierte Gütesiegel aufweisen. So kann man alle Herstellungsphasen bis zum Ursprung des Produkts zurückverfolgen.

Eine Markenbezeichnung für das Olivenöl vom Gardasee ist jedoch kein Novum. Bereits um 1200 gab es Kontrollen zum Schutz der Qualität und zur Rechtfertigung des verhältnismäßig hohen Marktpreises. Der damalige Zertifizierungsnachweis wurde Sigillum Comunis Veronae genannt und muste das Öl beim Export begleiten. Offizielle Stellen mussten jedes Jahr die Menge der Oliven und des Öls kontrollieren und registrieren. Der Verkauf wurde zudem von einem extra dafür eingestellten Beamten kontrolliert, dem Superstes oley, dem Olivenölsuperintendenten.

>> Weitere Informationen zum Olivenöl Garda DOP

>> Weitere Informationen zu den Eigenschaften des Öls

>> Rezept Herbstliche Tagliatelle mit Kräuter-Olivenöl Garda DOP

Bildnachweis: Garda DOP