Forellensalat mit Wintergemüse

Forellensalat mit Wintergemüse

Dieses Rezept kann man auch mit anderen Fischen zubereiten. Auch beim Gemüse geht es nicht so genau, erlaubt ist, was schmeckt und was der Markt hergibt. Feine Streifen vom Wirsing oder Kohlrabistifte, dünne Juliennes vom Weiß- oder Rotkraut oder auch Rote Bete passen. Gewürzt wird mit Zitronen (vom Gardasee oder anderswo her) und Olivenöl.

Zutaten:
1-2 Forellen
1-2 Karotten
1 kleiner Knollensellerie
1 Stange Bleichsellerie
1 Schalotte
einige Kapern
einige Pinienkerne
Olivenöl
Zitronensaft
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Forelle(n) säubern und in kaltem, leicht gesalzenen Wasser aufsetzen. Wenn es kocht, herunterschalten und den Fisch weitere 15 Min. darin ziehen lassen. Herausnehmen und noch warm filetieren, dabei vollständig entgräten. Sind die Fische noch warm, geht das fast von selbst, lässt man sie erkalten, sind die Gräten schwerer zu entfernen! Die Fischfilets in mundgerechte Stücke teilen. In eine Glasschale mit Deckel geben und die Soße zubereiten. Dafür Olivenöl mit Zitronensaft aufschlagen und mit Salz und Pfeffer würzen. Über die Fischstücke geben und abgedeckt 1 Stunde oder auch länger im Kühlschrank durchziehen lassen.

Pinienkerne in einer Pfanne trocken anrösten, bis sie duften. Für die Gemüse Karotten und Sellerie schälen, in schmale Stifte schneiden. Bleichsellerie in dünne Scheiben schneiden, das Grün für die Dekoration aufbewahren. Gemüse nun in einer Pfanne in Olivenöl kurz knackig braten, anschließend abkühlen lassen. Gemüse den Fischstücken mischen. Schalotte schälen, in feine Scheiben schneiden, dazugeben und alles nochmal ca. 20 Minuten durchziehen lassen und ggf. nachwürzen. Die Pinienkerne sowie kleine Kapern darüber geben und servieren. Eingelegte Oliven oder Peperoni passen auch dazu.

Mit frischem Weißbrot als Vorspeise servieren. Am Gardasee wird zu Fischsalaten auch oft Polenta gereicht, egal, ob als Brei oder knusprig gebraten.

Buon Appetito!

Bildnachweis: Heike Hoffmann - gardasee.de