Wissenswertes zum Angeln am Gardasee

Wissenswertes zum Angeln am Gardasee


Für ungetrübten Angelspaß am Gardasee empfiehlt es sich,  ein paar Dinge zu wissen:

Angeln am Gardasee

  • Zum Angeln auf dem Gardasee benötigt man einen Angelschein für Urlauber, den man bei den Gemeindeverwaltungen oder in den Touristeninformationen erhält. Für diesen muss man sich dann im Tabakladen oder auf dem Postamt zwei Stempelmarken kaufen, die auf den Schein aufgeklebt werden. Der Angelschein ist für alle nationalen Gewässer gültig und sollte immer mitgeführt werden.
  • Das Angeln vom Boot aus ist auf allen für den Gardasee zugelassenen Booten möglich.
  • Der Gardasee ist an den Flusszu- und –abläufen ganz besonders fischreich.

 

Angeln in Fließgewässern

  • Zum Angeln in den Wildbächen oder Flüssen braucht man neben dem Angelschein eine so genannte italienische Staatslizenz, die man bei der Forstverwaltung in Riva del Garda erhält. Erst mit dieser kann man sich die jeweils notwendigen Tageskarten oder –genehmigungen besorgen.

 

Angeln an den kleineren Seen

  • Zum Angeln an den kleineren Seen um den Gardasee benötigt man den Angelschein und Tagesgenehmigungen.
  • Am Lago Bagatol ist das Sportfischen auch ohne Angelschein möglich.
Bildnachweis: Testbild

Mit der Bahn
zum Gardasee

Anreisetipp

Im EuroCity der DB/ÖBB reisen Sie entspannt und ohne Stau über den Brenner, fast direkt bis an Ihr Urlaubsziel am Gardasee.