Terra dei Forti DOC

Terra dei Forti DOC


von Monika Kellermann

Anbaugebiet

Das DOC Gebiet hat sich aus einem Teil des Etschtals entwickelt und erstreckt sich über die Gemeinden Dolcè, Rivoli Veronese, Brentino Belluno und Affi in der Provinz Trentino. Der Name Terrdeiforti leitet sich von den zahlreichen Burgen und Festungen in der Region entlang der Etsch ab. In der Terradeiforti gibt es noch einige hundertjährige wurzelechte Enantioreben, die die Reblaus im 19. Jahrhundert überlebt haben.

Die typischen Weine

Die vorherrschenden Rebsorten der kleinen DOC sind die autochthonen Reben Enantio und Casetta, beides seltene und wilde rote Trauben, die bereits vor über 2000 Jahren hier in den Wäldern des Etschtals wuchsen. Aus beiden Rebsorten werden heute, nach vielen Mühen und Versuchen der Winzer, kraftvolle Rotweine mit Charakter und Finesse gekeltert, die es lohnt zu entdecken.

Terradeiforti-Valdadige Enantio DOC – ein intensiv rubinroter Wein, vollmundig und kraftvoll mit Waldbeerenaromen und angenehmen Tanninen. Perfekt zu gebratenem und geschmorten Fleisch.

Terradeiforti-Valdadige Enantio Riserva DOC – der reinsortige Enantio muss mindestens 21 Monate im Fass reifen und anschließend noch weitere 3 Monate in der Flasche, bevor er in den Verkauf kommt. Harmoniert bestens mit Wildgerichten und würzigen Bergkäse.

Foja Tonda Terradeiforti-Valdadige DOC oder Cassetta Terradeifortik-Valdadige DOC - Die Rebsorte Cassetta heißt im Dialekt Fjoa Tonda und kann mit beiden Namen als DOC vermarktet werden. Es ist ein kraft- und charaktervoller Rotwein mit Aromen die an Pflaumen, Maraskakirsche, Zimt und Tabak erinnern. Der Wein hat ein langes Reifepotenzial. Auch dieser Wein kann als Riserva hergestellt werden.

Terradeiforti-Valdadige Pinot Grigio DOC – Die internationale Rebsorte hat im Etschtal ein optimales Terroir gefunden. Obwohl in der Terradeiforti weitläufige Rebflächen für die Produktion des IGT Pinot Grigio Veneto bepflanzt sind, vinifizieren einige Winzer sehr ansprechende Pinot Grigio Weine, die es lohnt zu verkosten.


Übersicht der Weinanbaugebiete am Gardasee

Das könnte Sie auch interessieren


Osterie d´Italia – der beliebte Slow Food Genussführer

Osterie d´Italia – der beliebte Slow Food Genussführer

Slow Food, die weltweite Bewegung wurde 1986 in Bra, im Piemont, von Carlo Petrini und einigen Freunden gegründet, als in Rom, nahe der Spanischen Treppe, ein Schnellrestaurant eröffnet wurde. Sie fanden es war nun an der Zeit, sich verstärkt für die Erhaltung regionaler Lebensmittel und deren kulinarischer Traditionen einzusetzen. Derzeit macht sich Slow Food, Erkennungszeichen die Schnecke, weltweit in 160 Ländern für ehrliches und gesundes Essen und nachhaltig produzierte Lebensmittel stark. Dazu gehört vor allem auch die Wertschätzung der authentischen Küche in den Osterien.

mehr erfahren
Karte Gardasee

Karte Gardasee

Der Gardasee bietet sehr abwechslungsreiche Landschaften rund um den See. Der Norden ist anders als der Süden, der Osten anders als der Westen. Jede Ecke hat ihre Eigenheiten. Auch die vielen kleineren und größeren Ortschaften sind über eine lange Zeit in ihr Umfeld gewachsen.

mehr erfahren
Bildnachweis: Thilo Weimar - gardasee.de

Mit der Bahn
zum Gardasee

Anreisetipp

Im EuroCity der DB/ÖBB reisen Sie entspannt und ohne Stau über den Brenner, fast direkt bis an Ihr Urlaubsziel am Gardasee.