Toscolano Maderno

Toscolano Maderno

Toscolano Maderno: Emotionen vom See bis zum Berg - wo sich Natur, Kultur, Geschichte, Gastronomie und Traditionen treffen, um Ihnen einzigartige Momente zu schenken.

Doppelgemeinde mit guten Bademöglichkeiten an der Riviera Bresciana

Die 1928 aus den zwei Orten zusammengewachsene Gemeinde am Westufer des Gardasees ist ein großes Freilichtmuseum mit einem reichhaltigen und erlebenswerten Angebot für Kultur-, Natur- und Sportbegeisterte. Die zwei ursprünglichen Orte werden lediglich durch den Fluss Toscolano getrennt, Toscolano liegt nördlich und Maderno südlich dieser Grenze. Der Fluss hat am Seeufer eine breite Schwemmlandebene gebildet. Die Stadt reicht von der vom Seeufer umzingelten Landzunge mit den wunderschönen Stränden bis hin zu den Hügeln unter dem Monte Pizzocolo, wo Wander- und Spazierwege spektakuläre Ausblicke bieten. Viel Grün umgibt moderne Wohnsiedlungen und einige Campingplätze.

Von der Papierherstellung zum Tourismus

Toscolano war seit dem Mittelalter lange Zeit für seine Papierherstellung und Buchdruckerei bekannt. Schon Martin Luther druckte seine Bibel auf Papier aus Toscolano. Das Wasser des Tosolano-Widbaches, das aus den Bergen hinabstürzte, trieb die Papiermühlen an. Heute wird der Fluss im hoch über dem Gardasee liegenden Lago di Valvestino gestaut und hat dadurch seine reißende Kraft verloren. Im Papiermühlental kann man heute auf den Spuren der jahrhundertealten Tradition wandern und in die industrielle Vergangenheit des Ortes eintauchen.

Maderno hat einen schönen Altstadtkern und entlang der Uferstraße viele schöne Villen in großen Gärten. Hier setzt eine Autofähre ganzjährig nach Torri del Benaco am Ostufer über. Man kann aber auch eine Rundfahrt mit einem der vielen Schiffe der Navigarda starten.
Bereits im 17. und 18. Jahrhundert fühlten sich die Herzöge von Mantova sehr wohl in dem kleinen Ort, sie hatten ihre Sommerresidenz im Gonzaga Palast und in der Villa del Serraglio.

In Toscolano Maderno gibt es viele interessante Sehenswürdigkeiten. Den Besuch der römischen Villa der Nonii Arrii sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Sie stellt eines der bedeutensten Wohngebäude der Römerzeit dar, die es am Gardasee gibt. Die Villa wurde im 1. Jahrhundert n.Chr. von der Familie Nonii errichtet, einer der einflussreichsten Familien aus dem Raum Brescia.
Es gibt viele schöne historische Gebäude, Villen und Kirchen. Zum Beispiel die Basilica Sant'Andrea und die Pfarrkirche San Pietro e Paolo mit Gemälden des venezianischen Malers Andrea Celesti.

Sportbegeisterte Personen kommen in Toscolano ebenfalls voll auf ihre Kosten. Es gibt zahlreiche Mountainbiketouren und Wandermöglichkeiten durch die einzigartige Landschaft. Oder man kann im Bogliaco Golf Resort auf einem der ältesten Golfplätze Italiens sein Handicap verbessern.

Und natürlich lässt sich in Toscolano Maderno auch die ein oder andere schöne Urlaubserinnerung kaufen. Immer am Donnerstag findet zum Beispiel der beliebte Wochenmarkt statt.

 


Unsere Tipps

 

Impressionen aus Toscolano Maderno

 

Weitere Informationen zu Toscolano Maderno

Bildnachweis: Thilo Weimar & TL - gardasee.de; Comune di Toscolano Maderno